FESTIVAL
RETZ

Liebe Freundinnen und Freunde des Festival Retz!

Retz ist ein ganz besonderer Ort in der sommerlichen Festspiellandschaft Österreichs. Im idyllischen Retzer Land kommt der Genuss nicht zu kurz. Und nicht die Besinnung. Denn Sinnlichkeit und Sinnsuche gehören zusammen. Wir leben nicht bloß. Wir erleben uns – das Leben.

Mit jedem Glück, das wir uns und andern gönnen. Mit jeder Frage, die wir uns und andern nicht schuldig bleiben.

Auch 2024 hält das Festival Retz „Offene Grenzen“ so manchen Moment für Sie bereit, der genügend Platz bietet für Lebenslust und Lebensfragen.

2024

Lesen Sie hier den neuesten Beitrag:

KAIN IN UNS

Back to all Musikreisende der Zeit rühmen sich, seine Bekanntschaft gemacht zu haben. Seinen Schülern Pergolesi, Jommelli und Piccinni, dem Kontrahenten Glucks im „Pariser Opernstreit“,

Weiterlesen »
Gemälde Kain und Abel von Titian (ca. 1570-1576)

“La Morte di Abele”

Unsere Opernproduktion in der Stadtpfarrkirche St. Stephan stellt Ihnen die österreichische Erst– und weltweit erste szenische und multimediale Aufführung eines Meisterwerks des italienischen Barockkomponisten Leonardo Leo vor. 

O

P

E

R

P

R

O

G

R

A

M

M

Stadtpfarrkriche St. Stephan, Aussicht von Balkon

Das Konzert- und Literaturprogramm lädt an ausgewählten Orten in und um Retz zu Begegnungen mit Künstlerinnen und Künstlern, die das Kulturleben Österreichs weit über die Landesgrenzen hinaus repräsentieren. ​

Heiliger Stein (Vogelperspektive)

BEI FREIEM EINTRITT:

Offene grenzen

„Offene Grenzen“ – das heißt: Freiheit erfahren! Die BRASS BANDA des Sinfonischen Blasorchester Retz gewährt uns prägende Ohrenblicke in den Klang des Retzer Landes. Die traditionelle Orgeltour führt durch die historische Musiklandschaft dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze. Und weil an der Freud’ der Spaß nie fehlen darf, geben zwei heimische Ensembles, die den Kopf arbeiten und das Gemüt feiern lassen ihr Retzer Debüt: Black Market Tune und SarahBernhardt

- REGIONALITÄT & OFFENE GRENZEN -