HANNES BENEDETTO PIRCHER
ENSEMBLE CONTINUUM

 

«PILGERLIEDPILGERLEID»


Rathauskapelle im Historischen Rathaus Retz
Samstag, 7. Juli 2018
22:00 Uhr
Karten 18,-

Wer oder was ist ein Pilger? Zunächst einmal: ein peregrinus, ein Fremder. Einer, der nicht dort zu Hause ist, wo es ihn hinzieht.

Wohin zieht es ihn? Und wer oder was verlangt von ihm, dass er sich auf den Weg in die Fremde begibt – und dadurch zum peregrinus wird? Was sucht er? Und was findet er? Es gab und gibt verschiedene Gründe, sich auf Pilgerschaft zu begeben: Der Wunsch, sich von Sünden zu reinigen, eine zur Strafe auferlegte Buße, ein selbst abgelegtes Gelübde. Und nicht nur Christen wurden und werden zu Pilgern, sondern auch Juden und Muslime, Hindus, Buddhisten, aber auch Atheisten oder Gnostiker. Denn das Ziel des peregrinus muss kein Heiligtum sein, sondern vielleicht nur ein Ort, von dem man sich neue Erkenntnisse erhofft.

Manchem wird dabei der Weg schon zum Ziel. Mancher kommt am Ziel erst darauf, dass der Weg gerade erst begonnen hat. Und wieder Andere finden am Ziel oder auf dem Weg dorthin sich selbst. Quer durch die Jahrhunderte beschäftigten sich Dichter und Denker mit diesem Thema. Einige der dabei entstandenen Texte, u.a. von Friedrich Novalis, Antoine de Saint-Exupéry, Rainer Maria Rilke, Arthur Schopenhauer, Johann Wolfgang Goethe, wurden für diese literarisch-musikalische Nocturne unter dem Titel „Pilgerlied – Pilgerleid“ zusammengestellt. Umrahmt werden sie von Musikstücken von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Jean-Baptiste Barriére u.a..